Busfirma Palomino bekundet Interesse an Diospi Suyana

Es war sicherlich eine Fügung, dass Wilmann Palomino und seine Frau Judith unlängst eine Fernsehreportage über das Missionsspital sahen. Am letzten Donnerstag nahmen sich die Inhaber der Busgesellschaft Palomino 90 Minuten Zeit, um in ihrem Büro dem Vortrag von Dr. John zu folgen.

Die Familie Palomino will in mehrerer Hinsicht die Arbeit von Diospi Suyana unterstützen. In der ersten Oktoberwoche wollen sie die Einzelheiten mitteilen.

Das Unternehmen verfügt über 80 Überlandbusse und befördert rund 800.000 Fahrgäste im Jahr.

Click to access the login or register cheese