Bewaffneter Konvoi erreicht Missionsspital

Eine lange Reise geht glücklich zu Ende

Gegen 22 Uhr begann das Entladen von wichtigen Geräten für unseren Kampf gegen Covid. Klaus-Peter Werner, der Leiter der Werkstätten, koordinierte die nächtliche Aktion (oben ganz rechts).

Drei neue Beatmungsgeräte, von der Aumund Foundation gespendet, sollen bald auf der Intensivstation zum Einsatz kommen. Ein großer Kompressor mit Zubehör wird die Geschwindigkeit beim Füllen von Sauerstoffzylindern versechsfachen. Um 22:30 Uhr standen fünf Paletten mit einem realen Marktwert von etwa 170.000 USD sicher in einer Halle auf dem Krankenhausgelände.

Die nächste Covid-Welle kommt bestimmt und Diospi Suyana will optimal vorbereitet sein. Es gilt möglichst viele Menschenleben zu retten.

Der Begleitschutz fährt durch das Tor auf den Krankenhaushof. Vier bewaffnete Sicherheitskräfte hatten den Transport bewacht.
Der Lastwagen schnauft den Berg hinauf.
Drei neue Beatmungsgeräte werden abgeladen.
Eine schwere Kiste wird über die Seite nach außen gereicht.
Am Morgen kann alles ausgepackt werden.