Bei Sandoz in Holzkirchen

Sandoz Chef Dr. Andreas Rummelt hatte eingeladen und Dr. John reiste an.

In der Cafeteria des Pharmaunternehmens stellte er einmal mehr das Krankenhausprojekt in Peru vor. Eine atemlose Stille hing in der Luft als der Missionsarzt an Hand vieler Bilder die Geschichte von Diospi Suyana erläuterte.

Sandoz hat den Bau der Intensivstation durch einen hohen Geldbetrag ermöglicht. Dr. John dankte herzlich für diese Unterstützung. Anne Schardey, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit, bewies bei ihrer Einführung solide Detailkenntnisse über das Missionsspital.

Zukünftig kann Diospi Suyana auch auf Medikamentenspenden aus dem Hause Sandoz hoffen.