Auf der langen Suche nach Assistenzärzten

Nach wie vor fehlen 5 Assistenzärzte, die bei den Nachtdiensten, in den Sprechzimmern und in den Operationssälen mitarbeiten könnten.

Nach Verhandlungen zwischen Diospi Suyana und der ältestens Universität Amerikas "San Marcos" waren der Dekan der medizinischen Fakultät und der Direktor für die ärztlichen Weiterbildung zu einer Kooperation bereit. Aber die Vertreter der Assistenzärzte hatten angeblich kein Interesse ihre Leute an ein Krankenhaus so weit weg von Lima zu schicken.

Dr. John setzte nun auf die Politik der kleinen Schritte. Vor 6 Wochen hielt er  Dr. Mena, dem Präsidenten der 500 Assistenzärzte, einen Privatvortrag. Heute stellte Dr. Mena den Missionsarzt einer Gruppe von 24 Assistenzärzten vor. Einige Zuhörer signalisierten nach der Präsentation sofort die Bereitschaft nach Curahuasi zu kommen.

Die nächsten Vorträge sind bereits in Vorbereitung. Unsere Bemühungen um junge Ärzte dauern schon 1 Jahr an. Wir haben mit den Universitäten Cayetano, Ricardo Palmas, Villareal, Cusco und San Marcos verhandelt. Das Wort "mühsam" beschreibt diese Verhandlungen am allerbesten. Manchmal erreicht man ein Ziel erst im 5. Anlauf. Wichtig ist niemals aufzugeben.