Alle Frequenzen im Besitz des Hauptvereins

Mehrere Jahre Behördengänge und endlose Reisen

Die Leiterin unseres Medienzentrums Doris Manco strahlt über das ganze Gesicht. Sie weiß warum. Ab heute sind alle 9 Frequenzen von Diospi Suyana unter dem Dach des Vereins “Asociación Civil Religiosa Diospi Suyana” vereinigt. Aus rechtlichen Gründen mussten wir die ersten Radiofrequenzen unter einem privaten Namen bzw. einem Zwischenverein erwerben. Der Grund: In Peru dürfen nur peruanische Staatsbürger im Besitz einer Radio- bzw. TV-Station sein.

In mühseliger Arbeit konnten wir mit Hilfe des deutschen Mediengesetzes nachweisen, dass Peruaner in Deutschland Radiostation betreiben dürfen. Daraufhin wendete die Regierung den Grundsatz der Reziprozität an und machte bei Diospi Suyana eine Ausnahme.

So ist der Verein “Asociación Civil Religiosa Diospi Suyana” jetzt im Besitz eines Spitals, einer Schule, eines Gebäudes für Kinderclubs, eines Gästehauses in Lima sowie eines Medienzentrums mit 9 Radio- und TV-Frequenzen. Wir wollen nicht nur die gesetzlichen Bestimmungen des Landes erfüllen, sondern unsere Arbeitsbereiche auch legal absichern.

Eine langer Weg mit vielen Flügen in die Hauptstadt und unzähligen Besuchen bei Anwälten und Notaren findet damit heute ein erfolgreiches Ende.

Die 8 FM-Frequenzen von Diospi Suyana in Südperu. Hinzu kommt eine Fernsehfrequenz im Distrikt Curahuasi. Das Gebiet hat eine Größe von rund 250.000 km2. Das entspricht der Fläche des damaligen West-Deutschlands.