Facebook | 

Radio Diospi Suyana

8 x 5000 € = x

Die Bauder Stiftung sponsert acht neue Geräte für die nichtinvasive Beatmung

Krisenzeiten benötigen ein schnelles und zielgerichtetes Handeln. Seit vielen Jahren unterstützt die Familie Bauder die Arbeit von Diospi Suyana. Den ersten Kontakt zu dem Stuttgarter Unternehmen stellte Michael Mörl her. Als Ergebnis wurden damals hochwertige Dachmaterialien für den Schulbau kostenlos zur Verfügung gestellt.

Am 17. Oktober 2016 hatte Dr. John dann die seltene Gelegenheit den beiden Bauder-Brüdern Gerhard und Paul-Hermann die Vision unserer Mission vorzustellen. Seit jenem Tage an halfen die Bauders mit finanziellen Zuwendungen bei der Durchführung von klar definierten Projekten.

Ende März 2020 fand ein denkwürdiges Telefongespräch statt. Gerhard Bauder in Stuttgart versicherte dem Missionsarzt in Curahuasi, man wolle wegen der Corona-Pandemie einen besonderen Beitrag leisten. Das Hilfsangebot, das flugs geschnürt wurde, kann sich wirklich sehen lassen. Acht neue Geräte für die nichtinvasive Beatmung werden im Eilverfahren und völlig unbürokratisch für unser Krankenhaus angeschafft. Wenn es mit der zügigen Produktion und dem Lufttransport klappen sollte, werden diese hochwertigen Produkte noch im Mai in Lima eintreffen.

Das Ziel ist schon ab Juni vielen Corona-Patienten die Intubation zu ersparen. Mit eng anliegenden Masken für das ganze Gesicht werden die Schwerkranken ausreichend Sauerstoff erhalten und dabei noch selbst atmen können.

Ein herzliches Dankeschön an die beiden Bauder-Brüder und ihren Ehefrauen. Diese Vier leiten nämlich die Stiftung und sie haben kurzentschlossen ihr Herz sprechen lassen. Wie sagt doch das deutsche Sprichwort: Schnelle Hilfe ist doppelte Hilfe!
.

Die Empfehlung aus dem Buch der Bücher lautet:

Freut euch zu jeder Zeit! Hört niemals auf zu beten. Dankt Gott, ganz gleich wie eure Lebensumstände auch sein mögen. All das erwartet Gott von euch, und weil ihr mit Jesus Christus verbunden seid, wird es euch auch möglich sein. (Paulus im 1. Thessalonicherbrief 5,16…)