Testament

Auch mit einem Testament können Sie über Ihren Tod hinaus dafür sorgen, dass die medizinische Versorgung für die Quechua in Peru gewährleistet ist, sie Gottes Liebe erfahren und ihnen mit Achtung und Menschenwürde begegnet wird.

Testamentarisch gibt es zwei Möglichkeiten, Diospi Suyana zu bedenken: Mit einem Vermächtnis – oder den Verein bzw. die Stiftung als (Mit-)Erbe einzusetzen. In beiden Fällen ist Diospi Suyana von der Erbschaftssteuer befreit. Wenn Sie also neben der Sorge um Ihre Familie das Spital auch gerne nach Ihrem Tod fördern möchten, freuen wir uns darüber, wenn Sie einmal prüfen, ob Sie Diospi Suyana in Ihrem Testament berücksichtigen wollen. Es gibt auch die Möglichkeit, eine eigene Stiftung mit entsprechender Bestimmung einzurichten. In diesen Angelegenheiten können Sie sich an Erika Alex, E-Mail erika.alex@diospi-suyana.org, Tel. 06128 720460 wenden.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen